logo
Suche:

Aktuelle Nachrichten

Sommerball 2017 (24.05.2017)

Am 24.06.2017 lädt die Tanzsportabteilung des TSA Stockdorf zum <a...

weiter lesen


Stockdorfer Tänzer erfolgreich in Franken (03.06.2017)

Am vergangenen Wochenende waren wieder einige ambitionierte Tanzsportpaare der...

weiter lesen


Hessen Tanzt in Frankfurt (03.06.2017)

Das weltgrö&szligl;te Simultantanzturnier „Hessen Tanzt“ fand letztes...

weiter lesen


TSA Stockdorf erfolgreich in Heiligenhafen (30.04.2017)

Am Osterwochenende fuhren Eli und Gerda Kohen nach Heiligenhafen. Sie wollten...

weiter lesen


Aktuelle Informationen:

Bodenseetanzfest 2017

Veröffentlicht von polli (christoph) am 21.04.2017
Aktuelles >>

Am vergangenen Wochenende waren wieder fünf ambitionierte Tanzsportpaare der TSA zum Bodensee zum „Internationalen Bodenseetanzfest“ unterwegs.

Das traditionelle "Internationale Bodenseetanzfest" findet seit 1982 jährlich im Frühjahr statt. Es beteiligen sich mittlerweile sieben Tanzsportclubs aus Österreich, der Schweiz und Deutschland um den Bodensee herum und richten gemeinsam 64 Turniere in unterschiedlichen Alters – und Leistungsgruppen aus.

Das TSF in Meersburg präsentierte sich für vier Paare der TSA Stockdorf am Samstag im besten Licht. Die Turniere fanden in der sehr schönen Sommerhalle statt und wurde von den Tanzsportlern für die super Organisation und das tolle Publikum sehr gelobt.

Als erstes auf der Fläche für die TSA war Heinrich und Christiane Hasch in der Senioren Latein D-Klasse, die ihre Erfolgsserie fortsetzen wollten. Nach einem spannenden Wettkampfe waren sie punktgleich auf den ersten Rang, könnten aber aufgrund der Skating Regelung „nur“ die Silber Medaille mitnehmen.

Als nächstes war das Paar Thomas und Angelika Leppmeier in der Senioren I C Standard Klasse an derReihe. Leider hatte Thomas mit erheblichen Taktschwierigkeiten zu kämpfen und so landeten sie auf dem undankbaren siebten Platz im Semifinale. Nach einer Pause von 6 ½ Stunden waren die Beiden beim letzten Turnier des Tages wieder dran – diesmal in der Latein Disziplin wo sie ihr erstes B-Klasse Turnier absolvierten. Nach einer sicheren Leistung in der Vorrunde und guten Bewertungen in den ersten zwei Tänzen hatten sie gute Chancen auf das Treppchen im Finale, wurden aber durch die Auslegung einer Figur als „Hebefigur“ durch das Wertungsgericht in Rumba disqualifiziert und somit auf dem sechsten Platz im Finale gesetzt. Thomas dazu „Ohne den Fehler wären wir um einige Plätze weiter vorne gewesen, aber Alles in Allem war es ein positiver Turniertag.“

Mittags starteten Eli & Gerda Kohen in der für sie jüngeren Altersklasse Senioren III A Standard und schafften es leider nur bis zum undankbaren Anschlussplatz ins Semifinale. Am nächsten Tag traten sie in Friedrichshafen in der Senioren Klasse IV A an und zeigten eine wesentlich bessere Leistung. Hier durften sie mit einen hoch verdienten dritten Platz sogar auf das Siegertreppchen!

Als viertes Paar in Meersburg starteten Frank Müller und Christine Gielow, die sich mit taktsicheren und gefühlvollen Bewegungen ein sehr spannender Kampf um den ersten Platz lieferten. Mit einem hauchdünnen Vorsprung hatten leider die Konkurrenten aus Viernheim die Nase vorn und verwiesen Frank und Christine auf dem Silber Rang. Am folgenden Tagen nahem die Beiden in Friedrichshafen in derSenioren I A Standard Klasse teil. Und wieder konnten sie die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Astrid und Christoph Pollmann besuchten am Samstag den TC Konstanz in der Schweiz für das Senioren I A Latein Turnier. Da sich so wenig Paare für dieses Turnier und das darauffolgende Senioren I S Latein Turnier angemeldet hatten, entschloss die Organisator beide Turniere zusammenzulegen. Mit dem dritten Platz erreicht meinte Christoph, dass es „ ein schönes Turnier und eine gute Location war, die man sich für die nächsten Jahre merken kann.“ Am Sonntag wechselten die beiden die Disziplin und das Land, und führen ebenfalls nach Friedrichshafen zu ihrem Vereinskollegen. Das Turniere am Sonntag wären sicherlich stressfreier gelaufen hätte Christoph nicht das falsche Hemd eingepackt. Er hatte somit keine passenden Manschettenknöpfe und Kragen dabei. Sie erreichten zweimal den siebten Platz in der Senioren II & III A Standardklasse und schlugen insgesamt 19 Paare. Christoph zwinkernd dazu: „Zum Glück gibt‘s immer wieder nette Kollegen, bei denen man sich das Equipment zusammen leihen kann, auch wenn wir sie zum Dank dafür dann geschlagen haben“.

Zuletzt geändert am: 21.04.2017 um 12:00

Zurück