logo
Suche:

Aktuelle Nachrichten

Neue Anfängergruppe Standard- und Lateintänze (01.08.2018)

12 x Mittwochs 20.30 - 21.30 Uhr, ab 19. September 2018 ChaCha, Rumba, Jive,...

weiter lesen


TSA Stockdorf mit 7 Paaren auf der GOC Stuttgart (03.09.2018)

5 Tage, 44 Turniere, über 4.000 Elite Paare aus 60 Nationen - die GOC - German...

weiter lesen


Allgäu-Pokal in Memmingen (11.08.2018)

Am vergangenen Wochenende machten sich 4 TSA Stockdorf Paare auf den Weg nach...

weiter lesen


Elke und Jörg Hack deutschlandweit an dritter Stelle (11.08.2018)

Eine unter mehreren seriösen Untersuchungen fand heraus, dass Turniertänzer,...

weiter lesen


Aktuelle Informationen:

Erfolge bei „Hessen tanzt“ in Frankfurt!

Veröffentlicht von polli (christoph) am 14.05.2018
Aktuelles >>

Das weltgrößte Simultantanzturnier „Hessen tanzt“ fand letztes Wochenende über 3 Tage in der Frankfurter Eissporthalle statt. Das Besondere an diesem Tanzsportevent: es werden gleichzeitig auf der mit Parkett ausgelegten Eissporthalle auf 8 Flachen nebeneinander Turniere abgehalten.

Das Großereignis mit insgesamt 67 Turnieren ab der Kinder- bis zur Seniorenklasse in den Standard- und Lateintänzen ist für Turniertänzer ein Highlight im deutschen Tanz-Kalender.

Drei angereiste Paare der TSA Stockdorf nahmen diese großartige Chance wahr, um sich gegen die Konkurrenz aus ganz Deutschland und dem nahen Ausland zu messen.

Ein Wiedersehen in Frankfurt gab es für Jenny Schalk und ihremn Tanzpartner Hung Nguyen. Sie hatten das Ziel, eine deutlich bessere Performance als letztes Jahr abzuliefern, um genug Punkte für den Aufstieg in die Hauptgruppe B-Klasse zu sammeln. Am Samstag zeigten sie ihr Potential mit ausdrucksstarken Bewegungsabläufen und überzeugten die Wertungsrichter über drei Runden. Mit dem 17ten Platz von 76 Teilnehmern aus ganz Deutschland war das eines ihrer besten Ergebnisse bislang. Am Sonntag, beflügelt durch ihren Vortagserfolg, waren sie in der Vorrunde nicht zu stoppen und kamen mit fast perfekten Wertungen ins Viertelfinale weiter. Mit einem klaren 13ten Platz von 79 Paaren verpassten sie sehr knapp das Semifinale, hatten aber trotzdem die notwendigen Punkte für ihren Aufstieg in die B-Klasse gesammelt. Jenny und Hung freuten sich enorm über das Ergebnis und trainieren bereits fleißig für die neue Herausforderung in der B-Klasse – den Pasodoble.

Lena Kulla und ihr Tanzpartner Clemens Herrmann übertrafen ihre Ziele in der Hauptgruppe D- Latein am Samstag und Sonntag. Sie schafften es an beiden Tagen in starken Feldern in die erste Zwischenrunde zu kommen und schlugen damit fast 70 ihrer Konkurrenten. Mit 40 mitgenommenen Punkten haben sie einen Riesenschritt in Richtung C-Klasse geschafft und werden, wenn es so weiter läuft, bald die nächste Aufstiegsfeier im Verein ausrichten müssen!

TSA Latein Profi Trainer Tobi Kaul, der an diesem Wochenende beide Paare betreut hat, meinte „Clemens und Lena haben hier erst ihr zweites Turnier überhaupt getanzt und haben in einem stark besetzten Feld überzeugt. Hung und Jenny waren wieder sehr souverän unterwegs und haben den Aufstieg wirklich verdient“

David und Martina Hodge waren nach der langen Anreise am Freitag im Latein Senioren II A Klasse Turnier angetreten; in einem für diese Startklasse großen Feld von 20 Paaren. Leider verpassten sie sehr knapp das Semifinale und beendeten das Turnier als bestes bayerisches Paar mit dem 13ten Platz. Zwei Stunden später ging es für David und Martina weiter mit dem Ranglisten Turnier der Senioren III Standard. In diesem großen Feld mit 88 der besten Standardtänzer Deutschlands, inklusive des amtierenden Weltmeisters, konnten sie ihre viel trainierten Bewegungsabläufe zur Geltung bringen und schlugen die Hälfte der Konkurrenten. Am nächsten Tag traten sie beim Senioren II Ranglisten Turnier an. Hier könnten sie den Sprung in die zweite Runde leider nicht schaffen und beendeten das Turnier knapp hinter der nächsten Runde. David dazu, „mit der festen Rundenauslosung im Turnier haben wir eine sehr starke Runde erwischt und haben knapp die nächste Runde verpasst. Wir waren von dem amtierenden Senioren III Weltmeister aber inspiriert und haben unser bestes auf der Fläche gegeben.“

Zuletzt geändert am: 14.05.2018 um 08:52

Zurück