logo
Suche:

Aktuelle Nachrichten

Internationaler Wettbewerb in Dresden (17.11.2018)

Zwei Paare aus der TSA Stockdorf machten sich Anfang des Monats auf den Weg nach...

weiter lesen


Herbst Turnierwochenende (17.11.2018)

Am vergangenen Wochenende waren 6 TSA-Paare bei drei verschiedenen...

weiter lesen


London International 2018 (25.10.2018)

Wir sind gerade von dem, inzwischen jährlichen, Ausflug der TSA Stockdorf mit...

weiter lesen


Neue Anfängergruppe Standard- und Lateintänze (26.10.2018)

12 x Mittwochs 20.30 - 21.30 Uhr, ab 19. September 2018 ChaCha, Rumba, Jive,...

weiter lesen


Aktuelle Informationen:

TSA Stockdorf mit 7 Paaren auf der GOC Stuttgart

Veröffentlicht von polli (christoph) am 03.09.2018
Aktuelles >>

5 Tage, 44 Turniere, über 4.000 Elite Paare aus 60 Nationen - die GOC - German Open Championships in Stuttgart waren Mitte August wieder der Treffpunkt für Tänzerinnen und Tänzer aus aller Welt.

Die TSA Stockdorf stellte in diesem Jahr einen neuen Rekord auf: 7 Elite-Paare der A- und S-Klasse nahmen an den 5 Tagen an 6 verschiedenen Wettbewerben teil.

Am ersten Tag gab es für die TSA sehr unterschiedliche Schicksale im internationalen WDSF Senioren III Wettbewerb mit dem größten Feld von 230 teilnehmenden Paaren. Sowohl David und Martina Hodge als auch Christoph und Astrid Pollmann zeigten in der ersten Runde eine starke Leistung und qualifizierten sich am Nachmittag für die zweite Runde. Leider erlitt Martina im letzten Tanz eine Knieverletzung und musste sich trotz einiger sehr guter Noten aus dem Wettbewerb zurückziehen. David: "Auf dem letzten Schlag des Quicksteps verletzte Martina ihr Knie und konnte es nicht mehr belasten. Nach einem Klinikbesuch in Stuttgart und mehreren Arztbesuchen in München hoffen wir, dass sie für unseren nächsten Wettbewerb in London im Oktober wieder gesund ist." Christoph und Astrid haben die Fahne für die TSA in der nächsten Runde gehisst und schafften es auf 158 / 230. Wenn man bedenkt, dass sie immer noch "nur" in der A-Klasse sind ist das ein tolles Ergebnis.

Am Mittwoch traten die beiden ältesten TSA-Paare beim Senior IV WDSF-Event gegen die Welt an. Eli und Gerda Kohen zeigten in der ersten Runde eine starke Leistung und ließen mit Platz 59 von 90 ein Drittel der Konkurrenz hinter sich. Jörg und Elke Hack lieben leider unter den Erwartungen und waren enttäuscht von ihrem 63. Elke: Wir müssen unsere FFloor-Craft verbessern wenn wir auf einer so überfüllten Fläche antreten wollen. Unsere Balance entsprach ebenfalls nicht unserem normalen Standards.

Am Donnerstag waren die Pollmans nach einem Tag Pause wieder da und erlebten einen sehr erfolgreichen Tag. Mit einem 44. Platz im Senioren II A Wettbewerb und einem Durchbruch im Senioren II Latein WDSF (66 von 76) freuten sie sich sehr über ihre ersten internationalen Latein-Punkte. Sascha und Beate Groh kamen für 2 Wettkampftage an und waren leicht enttäuscht über den 64. Platz im Senioren II A Event, nachdem sie in den letzten Monaten viele Verbesserungen in ihren Ergebnissen bei lokalen und nationalen Wettbewerben gesehen hatten.

Ebenfalls dabei waren Frank Müller und Christine Gielow am Freitag beim WDSF Senioren II Wettbewerb mit 216 Teilnehmern. . Dies war ihre erste internationale Veranstaltung, und sie belegten in der zweiten Runde einen überzeugenden Platz 163. Frank sagte: "Wir freuten uns auf die unvergleichliche Atmosphäre bei diesem Event dabei zu sein mit und haben die klare Entscheidung getroffen uns künftig mehr auf das internationale Tanzen zu fokussieren."

Am Samstag trat ein weiteres Paar aus Stockdorf, Andi & Chrissie Krämer, beim WDSF Senioren I Latein Event gegen die Welt an. Mit ihrer positiven Präsenz und auffälligen rhythmischen Elementen gelang es ihnen, obwohl sie derzeit in der "A"-Klasse sind, einige der Wertungsrichter zu beeindrucken und belegten Platz 50.

TSA-Sprecher David Hodge: Unser neuer Latein Co-Trainer Tobi Kaul erweist sich als ein großer Gewinn für die TSA. Wir haben mit Christian Stangl auch einen erstklassigen professionellen Trainer in Standard, und die harte Arbeit aller unserer Elite-Paare und Trainer beginnt sich auszuzahlen. Hoffentlich kann unsere neue Einsteigergruppe, die am Mittwochabend, dem 19. September beginnt, einige verborgene Talente ausfindig machen und das Förderband erfolgreicher Spitzenpaare für die TSA in Bewegung halten. (Einzelheiten www.tsa-stockdorf.de)

Zuletzt geändert am: 03.09.2018 um 19:43

Zurück