logo
Suche:

Aktuelle Nachrichten

TSA Stockdorf zweimal im Finale in der höchsten deutschen Amateurklasse (15.07.2017)

Beim Erfurter Traditionsturnier "BORN-Senf Sommertanzwochenende“ starteten 400...

weiter lesen


Sommerball 2017 (24.05.2017)

Am 24.06.2017 lädt die Tanzsportabteilung des TSA Stockdorf zum <a...

weiter lesen


Stockdorfer Tänzer erfolgreich in Franken (03.06.2017)

Am vergangenen Wochenende waren wieder einige ambitionierte Tanzsportpaare der...

weiter lesen


Hessen Tanzt in Frankfurt (03.06.2017)

Das weltgrö&szligl;te Simultantanzturnier „Hessen Tanzt“ fand letztes...

weiter lesen


Aktuelle Informationen:

TSA Stockdorf zweimal im Finale in der höchsten deutschen Amateurklasse

Veröffentlicht von polli (christoph) am 15.07.2017
Aktuelles >>

Beim Erfurter Traditionsturnier "BORN-Senf Sommertanzwochenende“ starteten 400 Seniorenpaare aus ganz Deutschland bei hochsommerlichen Temperaturen.

Allein aus Bayern waren 28 Paare angereist. Da die TSA-Stockdorf zum gleichen Zeitpunkt ihren Sommerball veranstaltete, war sie in der Thüringenhalle nur mit einem Paar vertreten, nämlich durch Elke und Jörg Hack.

Am Samstag traten sie gleich gegen 14 andere Paare im Senioren IV S Turnier an. Mit fast perfekten Ergebnißen in die Vorrunde und im Semifinale kamen sie mühelos ins Finale. In einem sehr engen Finale mit nur einem Punkt Unterschied zwischen dem vierten, fünften und sechsten Platz zogen sie den Kürzeren und kamen am Ende „nur“ auf den sechsten Platz.

Am Sonntag ging es den besten deutschen Senioren IV Tänzern in einem größeren Feld von 17 Paaren wieder darum, wer den besten Walzer, Tango und Co. bei Temperaturen wie in der finnischen Sauna auf der Fläche zeigen konnte. Elke und Jörg kamen wieder mühelos mit sehr guten Wertungen durch die beiden Vorrunden und lieferten einen spannender Kampf um den vierten Platz mit einem Paar aus einem benachbarten Verein in München. Nach vier Tänzen standen die Hacks knapp in Führung mit einem halben Punkt Vorsprung, konnten im letzten Tanz, dem spritzigen Quickstep, aber leider nicht bis zum Ende mithalten.

Abteilungßprecher David Hodge dazu:“ Nach einer längeren Verletzungspause war das eine hervorragende Leistung von Jörg und Elke. Das sympathische Paar hat in letzter Zeit viel gearbeitet um wieder der alten Form gerecht zu werden und wir sind gespannt wie es weitergeht.“

Zuletzt geändert am: 15.07.2017 um 12:32

Zurück