logo
Suche:

Aktuelle Nachrichten

Würmpokal 2019 (26.03.2019)

Am Sonntag fand der 17. Würmpokal in Stockdorf statt. Der Würmpokal, ein...

weiter lesen


Gemischte Gefühle für die Paare der TSA Stockdorf bei den Bayerischen Senioren Meisterschaften (09.03.2019)

Für die Senioren der TSA Stockdorf waren die letzten Wochen sehr sportintensiv,...

weiter lesen


Erfolg für TSA-Paare beim Abschluss Turnier in 2018 (04.01.2019)

Das Advents-Turnier in Unterschleißheim ist das traditionelle Jahresendturnier...

weiter lesen


Die TSA Stockdorf feiert ein neues A Klasse Paar! (04.01.2019)

Vor ein paar Wochen sind Andi & Chrissie Krämer nach Erlangen zum...

weiter lesen


Aktuelle Informationen:

Würmpokal 2019

Veröffentlicht von polli (christoph) am 26.03.2019
Aktuelles >>

Am Sonntag fand der 17. Würmpokal in Stockdorf statt. Der Würmpokal, ein Tanzturnier, wird jedes Jahr von der Tanzsportabteilung des TV Stockdorf ausgetragen und ist mittlerweile bekannt für seine schönen ausgefallenen Glaspokale, die extra in Österreich für das Turnier angefertigt werden. Dieses Jahr fanden 10 verschiedene Tanzsportturniere in den Standard Disziplinen für Anfänger bis International erfahrene Turniertänzer statt. Auch die Zahl der Teilnehmer hat in diesem Jahr mit 74 Startern über alle Turniere hinweg deutlich zugenommen.

Pünktlich um 10:00 Uhr begann die Veranstaltung mit der Senioren III D Klasse mit einer kleinen Zuschauermenge.

Als erstes Paar für Stockdorf waren Harald Kaiser und Barbara Amberg am Start, die an den Wettbewerben der Senioren II und III D Klasse über 3 Tänze - Langsamer Walzer, Tango und Quickstep - teilnahmen. In der Senioren III Klasse (ab 50/55 +) belegten Harry und Barbara den 1. Platz im Walzer, rutschten aber mit Tango und Quickstep knapp auf den zweiten Platz zurück. Sie waren von ihrem 2. Platz begeistert und nahmen eine der bunten Glasblumen mit, die für jeden zweiten und dritten Platz ausgegeben wurden. In der jüngeren Klasse II (ab 40/45 Jahren) schafften sie es ins Finale, konnten sich aber gegen die jüngeren und erfahreneren Tänzer nicht durchsetzen und belegten hier Rang 6.

In der C-Klasse waren Thomas und Angelika Leppmeier, die nach längerer Verletzungspause wieder hart am trainieren sind, die Stockdorf-Repräsentanten. Das Senioren II C Klassenturnier hatte das größte Feld des Tages (15 Paare) und wurde über 3 Runden in 4 Tänzen ausgetragen. Als 4. Tanz kam hier der Slow Fox hinzu.Thomas und Angelika tanzten durch die erste Runde mit nahezu perfekten Bewertungen, konnten aber ihre Form von vor der Verletzung nicht wiederfinden und erreichten einen etwas enttäuschenden neunten Platz. Wie Thomas nach dem Wettbewerb sagte: "Wir haben immer noch ein großes Trainingsdefizit, aber wir wollen in den nächsten Monaten wieder im Finale stehen".

Die B-Klasse-Turniere schließen sich an und forderten einen fünften Tanz ein - den schwungvollen Wiener Walzer. Gerald und Olga Dragoni, die hier im kleinsten Feld des Tages (4 Paare) für Stockdorf antraten, beeindruckten Jury und Zuschauer gleichermaßen mit harmonischen Bewegungen und gutem Aussehen. Mit ein wenig Arbeit an ihrer Grundtechnik zur Verbesserung von Swing und Sway ist der Top-Rang für Gerald und Olga sicherlich eine Möglichkeit bei zukünftigen Veranstaltungen. Diesmal mussten sie sich aber mit der zweiten Glasblume für Stockdorf auf dem zweiten Platz zufrieden geben.

Die lokalen Favoriten in der Senioren III A-Klasse, Christoph und Astrid Pollmann, enttäuschten nicht, belegten den ersten Platz und bekamen damit die lang ersehnte Glastrophäe. Frau Dr. Brigitte Kössinger, erste Bürgermeisterin der Gemeinde Gauting und Ehrengast der Veranstaltung verfolgte den Wettbewerb aufmerksam. Christoph und Astrid dominierten diesen Wettbewerb mit einer soliden Technik. Wohlverdient gingen sie als Sieger hervor. Volle Punktzahl in der ersten Runde und der Sieg in 3 von 5 Tänzen im Finale genügten, um die begehrte oberste Stufe auf dem Podium zu besetzen.

Die Beherrschung des charakteristischen Swing und Sway und der damit verbundenen erweiterten Bewegung in den Standardtänzen ist eine der Hauptakzente des TSA-Standardtrainings mit dem Profi-Trainer Christian Stangl. Für die meisten Stockdorfer Paare erwies sich dies im Turnier als großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

In der Seniorenklasse II A starteten Sascha und Beate Groh in einem sehr homogenen Feld. Sie glichen die Enttäuschung der bayerischen Meisterschaft vor einigen Wochen durch einen spannenden Kampf um den Spitzenplatz aus. Leider reichte eine einzige Wertung in Wiener Walzer nicht ganz zum Sieg. Trotzdem waren beide sichtlich erfreut wieder in Form zu sein und Silber abzuholen (oder in diesem Fall - Glasblumen!)

Zum Abschluss eines sehr langen Tages trat die internationale Klasse (S-Klasse) der Senioren III und IV auf. Eli und Gerda Kohen nahmen es mit einigen der besten bayerischen Paare in dieser Altersgruppe auf und trotz einiger dritter Plätze verpassten sie mit einem vierten Platz knapp das Podest.

Der letzte Wettbewerb des Tages war der Senioren III S-Klasse Wettbewerb. Christoph und Astrid nahmen durch ihren Sieg in der A-Klasse das Recht wahr hier mitzutanzen. Nachdem sie sich bis ins Finale gekämpft hatten, begann sich der Tribut von 4 Runden sehr anspruchsvollen Tanzens zu zeigen und sie belegten den 6. Platz. Das Turnier wurde von den Favoriten aus der TSA Unterhaching, Peter Birndorfer und Tina Pothfelder dominiert, die die begehrte Trophäe unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer, die das letzte Finale des Tages noch mitverfolgten, entgegennahmen.

Zuletzt geändert am: 26.03.2019 um 08:56

Zurück